Fullbuckle, Halfbuckle, Mei Tai, welche Babytrage ist die richtige?

Babytragen sind eine tolle Alternative zu einem Kinderwagen und dein Baby kann die Welt zusammen mit dir auf Augenhöhe erkunden.

Außerdem lieben Babys es getragen zu werden, du verbindest also mit einer Mei Tai, Fullbuckle oder Halfbuckle Babytrage das Schöne mit dem Praktischen.

Und damit sind wir auch schon beim Thema, es gibt nämlich einige verschiedene Tragesysteme die zwar grundsätzlich relativ ähnlich sind aber trotzdem ein paar entscheidende Unterschiede haben.

Deswegen erfährst du in diesem Artikel welche Unterschiede es zwischen den Tragesystemen Mei Tai, Fullbuckle und Halfbuckle gibt, was du bei der Auswahl beachten solltest und worauf es ankommt, wenn du die Babytrage zusammen mit deinem Neugeborenen nutzen möchtest.

Grundlegends zu Babytragen

Wenn du dich unter den Babytragen umschaust, dann wird dir sicher auffallen, dass es zwei Hauptgrößen gibt.

Zum einen gibt es die Baby-Size Tragen, die du von Geburt an bis zu einem Gewicht von etwa 15 Kilogramm nutzen kannst und die Toddler-Size, die bis30 Kilogramm oder sogar mehr ausgelegt ist.

Gemeinsame Vorteile

Egal für welches Tragesystem du dich entscheidest, es gibt ein paar grundlegende Vorteile, die dir jede Babytrage bescheren wird.

Um dir nur einen kurzen Eindruck zu vermitteln hier fünf der vielen Vorteile:

  • Du bist unglaublich flexibel und mobil mit deinem Baby unterwegs
  • Die körperliche Nähe beruhigt und lindert Bauchweh
  • Tragen fördert die Entwicklung deines Kindes
  • Du hast immer beide Hände frei

Falls dich diese fünf Vorteile noch nicht überzeugt haben, dann findest du unter folgendem Link meinen großen Ratgeber mit allen Vorteilen der Babytrage.

Was du immer beachten solltest

Wenn du eine Babytrage anschaffen möchtest, dann gibt es drei Dinge, die du immer bedenken solltest.

Zum einen solltest du dich nicht von vermeintlichen Testsiegern ködern lassen. Babytragen sind sehr individuelle Produkte und jede Mutti, jeder Vati und jedes Baby ist unterschiedlich. Das macht es unmöglich, dass es die eine Trage für Alle gibt.

Schau was zu dir und deinem Kind passt.

Wenn du und das ist der zweite Punkt, eine Babytrage für dein Neugeborenes suchst, dann achte darauf, dass der Steg, also der Teil, auf dem das Baby sitzt verstellbar ist. Nur mit einem verstellbaren Steg lässt sich eine gute Anhock-Spreiz-Haltung gewährleisten und die ist wichtig um den Hüften deines Babys nicht zu schaden.

Hinweis: Eine korrekte Anhock-Spreiz-Haltung ist sogar gut für die Entwicklung der Hüfte und kann eine Spreizhose ersetzen.

Der dritte wichtige Punkt betrifft den Rücken der Trage und deines Kindes. Neugeborene brauchen eine Trage aus weichem Tuchstoff, damit sie sich in der Trage richtig zusammenrollen können und einen runden Rücken machen.

Eine stark gepolsterte Trage, die dein Kind in eine aufrechte Position mit gradem Rücken drückt, ist erst ab Sitzalter zu empfehlen. Vorher kann es zu Schädigungen des Rückens kommen.

Mei Tai Babytragen

Die Mei Tai ist das perfekte Tragesystem für dich, wenn du eigentlich gerne ein Tragetuch benutzen möchtest aber das umständliche Binden vermeiden möchtest.

Die aus dem asiatischen Raum stammende Babytrage besteht aus einem weichen und annähernd rechteckigen Rückenteil.

Der Hüftgurt ist in aller Regel gepolstert und besteht aus zwei langen Trägern die um die Hüfte gelegt und dann verknotet werden.

Sowie der Hüftgurt bestehen auch die langen Schulterträger aus Tuchstoff und sind sehr lang um auf dem Rücken überkreuzt und dann unterhalb des Kindes verknotet zu werden. In einigen Fällen sind die Träger sogar so lang, dass sie unter dem Po des Babys entlanggeführt werden um sie dann auf hinter dem Rücken zu verknoten.

Ab wann und bis wann kann die Mei Tai genutzt werden?

Dank des weichen Rückenteils, das einen runden Babyrücken zulässt, kann die Mei Tai bereits ab der Geburt genutzt werden.

Bei der Benutzung heißt es dann Open End, denn eine Mei Tai kann, solange es keine Einschränkungen des Herstellers gibt, bis zum Ende der Tragezeit genutzt werden. Manche Hersteller gegen einen Alterszeitraum an, in dem die Trage genutzt werden kann. Besser ist es aber auf Von-bis-Angaben zu achten die Körpergröße oder Gewicht benutzen.

Kinder wachsen zu unterschiedlich, um es nur am Alter festzumachen, bis wann eine Trage nutzbar ist.

Hinweis: Ab etwa 15 Kilogramm Körpergewicht deines Kindes, solltest du auf eine Mei Tai in der Größe Toddler umsteigen. Auch hier gilt es die Angaben des Herstellers zu beachten.

Vorteile der Mei Tai im Überblick

Durch die langen Träger und den langen Hüftgurt hat die Mei Tai einige wichtige Vorteile gegenüber den anderen Modellen…

  • Das Anlegen geht leicht und es bedarf keiner komplizierten Wickeltechniken
  • Flexibel an Kind und Träger bzw. verschiedene Träger anzupassen
  • Ermöglich die ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung und einen runden Rücken beim Kind
  • Ab Geburt nutzbar
  • Man kann auf dem Bauch oder dem Rücken tragen
  • Viele verschiedene Größen und Modelle
  • Lässt sich kompakt zusammenfalten und ohne viel Aufwand mitnehmen

Einen wichtigen Nachteil haben die langen Träger und der Hüftgurt natürlich, man schleift beim Anlegen gerne mal auf dem Boden herum, besonders Draussen muss man etwas vorsichtig sein.

Mei Tai Empfehlungen

Fidella Fly Tai

Fidella Fly Tai

cta-button

Hoppediz Hop Tye

Hoppediz Hop Tye

cta-button

Didymos DidyTai

Didymos DidyTai

cta-button

Halfbuckle Babytragen

Wenn dir die langen Bauchgurte nichts sind und du lieber eine etwas komfortablere Lösung möchtest, dann sind die sogenannten Halfbuckle Babytragen vielleicht genau das richtige für dich.

Die Basis ist im Grunde auch eine Mei Tai Trage mit demselben rechteckigen Rückenteil, das im besten Falle aus Tragetuchstoff gearbeitet ist. Halfbuckle Tragen werden auch gerne Halbschnallen Trage genannt und der Unterschied wird schnell klar.

Im Gegensatz zur Mei Tai besteht der Hüftgurt nicht mehr aus langen Stoffbahnen, die geknotet werden müssen, sondern ist deutlich kürzer und mit einer Schalle oder einem breiten Klettverschluss versehen.

Der oft stabile Hüftgurt lässt sich dank der Schnalle oder dem Klettverschluss noch etwas fester einstellen und nimmt bei zunehmendem Alter des Kindes mehr Druck von den Schultern.

Von wann und bis wann kann die Halfbuckle Babytrage genutzt werden?

Solange die Trage über ein weiches Rückenteil verfügt und das Kind sich gut beuteln lässt, also einen schön, runden Rücken macht, kann die Halfbuckle ohne weiteres von Geburt an eingesetzt werden.

Natürlich sollte der Steg entsprechend angepasst werden, dass die obligatorische Anhock-Spreiz-Haltung von deinem Kind eingenommen wird.

Wie auch bei den Mai Tei Tragen, gibt es die Halfbuckle in verschiedenen Größen. Die Baby-Size Größen eigenen sich für Kinder bis etwa 15 Kilogramm, danach lohnt sich der Umstieg auf eine Toddler-Size, die dann bis zum Ende der Tragezeit genutzt werden kann.

Diese Faustregel gilt im Grunde für alle Babytragen, du solltest aber immer einen Blick auf die Größen- und Gewichtsangaben des jeweiligen Herstellers werfen und wenn es nur ist um sicherzugehen.

Vorteile der Halfbuckle Tragehilfe

Den Unterschied macht bei der Halfbuckle der fest Bauchgurt, der einmal eingestellt nicht mehr mit gebunden werden muss, dafür dauert es einen Moment länger, wenn der Träger wechselt.

Ansonsten bietet eine Halfbuckle Trage dieselben Vorteile wie eine Mei Tai.

  • Das Anlegen geht leicht und es bedarf keiner komplizierten Wickeltechniken
  • Flexibel an Kind und Träger bzw. verschiedene Träger anzupassen
  • Ermöglich die ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung und einen runden Rücken beim Kind
  • Ab Geburt nutzbar
  • Fester Hüftgurt entlastet Schultern des Trägers
  • Lässt sich fester um den Bauch binden
  • Man kann auf dem Bauch oder dem Rücken tragen
  • Viele verschiedene Größen und Modelle
  • Lässt sich kompakt zusammenfalten und ohne viel Aufwand mitnehmen

Wie die Mei Tai, haben die Halfbuckle Tragen einen kleinen Nachteil, die sehr langen Träger, die schell mal auf dem Boden schleifen können, wenn man sie anlegt. Mit ein bisschen Vorsicht ist das aber kein gröberes Problem.

Halfbuckle Empfehlungen

Kokadi Tai Tai

Kokadi Tai Tai

cta-button

Emaibaby Emaitai

Emaibaby Emaitai

cta-button

Hoppediz Bondolino

Hoppediz Bondolino

cta-button

Fullbuckle Babytragen

Last but not Least ist die Fullbuckle Babytrage, die im Grunde auch noch eine Mei Tai Grundform, also das rechteckige Rückenteil besitzt und aus Tuchstoff gearbeitet ist, aber keine langen Gurte zum Binden mehr hat.

Die Fullbuckle Trage wird auch gerne als Vollschnallentrage bezeichnet und gilt als die vermutlich beliebteste Form der Babytrage.

Notiz: Haben wir am Anfang auch gedacht und auch wenn wir unsere Fullbuckle Tragen gerne und regelmäßig benutzen ist unser Favorit die Halfbuckle.

Die oft breiten und wie bei einem Rucksack gepolsterten Schulterträger werden ebenso mit Schallen und Gurten eingestellt, wie der Hüftgurt.

Keine langen Stoffbahnen, kein abwickle und gebinde, dafür dauert es um einiges länger, die verschiedenen Schnallen und Gurte auf einen neuen Träger einzustellen. Trägt allerdings nur eine Person mit der Trage, dann hat die Fullbuckle den Vorteil, dass sofort einsatzbereit ist, wenn sie voreingestellt wurde.

Ab wann und bis wann kann die Fullbuckle Babytrage genutzt werden?

Solange die Trage über ein weiches Rückenteil aus Tuchstoff und einen verstellbaren Steg verfügt, kann auch eine Fullbuckle Babytrage von Geburt an genutzt werden.

Wie bei den anderen Modellen ist es auch hier wichtig auf eine korrekte Anhock-Spreiz-Haltung wie einen gut gebeutelten, also runden Rücken zu achten.

Da Fullbuckle Babytragen in der Grundform den beiden Tragesystemen gleich ist und sich nur die Anzahl der Schnallen zum Verschließen ändert gelten dieselben Regeln.

Fullbuckle Tragen in einer Baby-Size können von Geburt an bis etwa 15 Kilogramm Körpergewicht des Kindes genutzt werden, dann sollte eine größere Toddler-Size verwendet werden.

Genaue Angaben finden sich auch immer auch in den Hinweisen der Hersteller.

Vorteile der Fullbuckle Tragehilfe

Der wohl wichtigste Unterschied zur Urform, der Mai Tei ist, dass die breiteren Gurte und Träger, das Gewicht des Kindes besser verteilen und die Schultern entlasten, um das Hauptgewicht auf der Hüfte zu tragen.

Gerade bei langen Touren oder bei höherem Gewicht des Kindes kann das ein erheblicher Vorteile sein. Hier noch einmal die wichtigsten Vorteile der Fullbuckle.

  • Das Anlegen geht leicht und es bedarf keiner komplizierten Wickeltechniken
  • Flexibel an Kind und Träger anzupassen
  • Ermöglich die ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung und einen runden Rücken beim Kind
  • Ab Geburt nutzbar
  • Fester Hüftgurt und Schulterträger entlastet Schultern des Trägers
  • Lässt sich fester um den Bauch binden
  • Man kann auf dem Bauch oder dem Rücken tragen
  • Viele verschiedene Größen und Modelle
  • Lässt sich kompakt zusammenfalten und ohne viel Aufwand mitnehmen

Halfbuckle Empfehlungen

Fidella Fusion

Fidella Fusion

cta-button

Kokadi Flip

Kokadi Flip

cta-button

Emaibaby Babytrage

Emaibaby Babytrage

cta-button

Nicht jede Trage ist für Neugeborene geeignet

Auch wenn die Werbung und Verkaufsargumente der Hersteller es uns weis machen wollen, es eignen sich nicht alle Babytragen für die Kleinsten der Kleinen.

Ein weiches Rückenteil und ein einstellbarer Steg sind die Grundvoraussetzung für eine Babytrage, die ab Geburt genutzt werden soll. Einige Tragen haben einen festen Steg und ein stark gepolstertes Rückenteil und so angenehm das Tragen für die Eltern ist, für das Baby ist diese Haltung alles andere als Gesund.

Es geht hier nicht darum, gute und beliebte Babytragen schlecht zu machen (deswegen nenne ich hier auch keine Marken) aber sie eigenen sich wirklich erst dann, wenn das Kind das Sitzalter erreicht hat und genug Rumpfstabilität besitzt.

Auch die oft und gerne beworbenen Neugeborenen-Einsatze machen die Tragen nicht zu einer Trage, die sich für Neugeborene eignet.

Besser ist es von Geburt bis Sitzalter auf ein Mai Tei, Halfbuckle oder Fullbuckle zu setzten, die explizit für Neugeborene geeignet ist (siehe Empfehlungen) und sobald das Kind frei sitzen kann auf eine Trage mit festem Steg und Rückenteil umzusteigen, wenn man es dann noch will.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Hilf uns noch besser zu werden!

Durchschnitt: / 5. Anzahl Bewertungen:

Diese Seite teilen: