Babytragen für Neugeborene: Die besten Tragen ab Geburt

Ich freue mich immer wieder sehr über die Muttis die gerne tragen wollen.

Stellst du dir auch die Frage, ob es sinnvoll ist ein Baby bereits ab Geburt zu tragen?

Auf jeden Fall!

Meiner Meinung nach, ist gerade am Anfang das Tragen etwas sehr wichtiges und schönes.

Besonders häufig werden für die Neugeborenen Tragetücher empfohlen. Aber nicht für jeden ist das Binden eines Tuches das Richtige und somit ist man schnell auf der Suche nach einer passenden Alternative und genau darum soll es hier gehen, Babytragen für Neugeborene.

Vorteile einer Babytrage

Der wohl häufigste Grund ist, dass werdende Eltern keine Lust haben sich mit einem Tuch rumzuquälen.

Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass gerade die Papas gerne tragen möchten, aber dann doch lieber ohne Tuch. Ob das jetzt daran liegt, dass sie Angst davor haben die Tragetücher nicht binden zu können oder sie es schlichtweg nicht schön finden, ist jetzt mal Nebensache.

Mein Mann konnte sich das Nutzen eines Tragetuches auch nicht vorstellen. Also haben wir mit einer Babytrage gestartet.

Das dichte Tragen eines Neugeborene am Körper ist etwa so inniges und schönes.

Das Kleine fühlt sich geborgen und ist immer so nah bei seinen Eltern. Es ist warm, gemütlich, es kann den Herzschlag hören und sich richtig einkuscheln.

Erinnert doch fast ein wenig an den Mutterleib.

Alle diese Vorteile sprechen doch bereits für eine Babytrage ab Geburt, oder etwa nicht? Das reicht dir nich nicht, dann findest du hier die 20 größten Vorteile der Babytrage.

Unsere Kinder sind „Traglinge“ und das schon immer, keine „Lieglinge“ die im Kinderwagen liegen und geschoben werden.

Wir Mamas und Papas tragen unsere Kinder ständig. Entweder weil wir einfach einen Raum wechseln und unser Baby mitnehmen, weil wir es trösten und beruhigen wollen oder weil wir die Freude und Zuneigung unseres Kindes in genau diesem Moment so lieben.

Warum nicht das Schöne mit dem Praktischem verbinden?

In so vielen Ländern auf der ganzen Welt ist das Tragen der Babys ganz normal und selbstverständlich. Hier darf das Baby noch Tragling sein. Es ist überall mit dabei, kann dadurch alles miterleben und ist nie allein.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist definitiv die Freiheit und Flexibilität die für tragenden Eltern entsteht.

Man hat beide Hände frei und sein Baby trotzdem ganz dicht.

Das ist so unglaublich hilfreich z.B. beim Spaziergang mit den Hunden, beim Bewältigen des Haushaltes oder wenn sich das Kleine nicht ablegen lassen möchte.

Babytragen für Neugeborene (Empfehlungen)

Produkt
Beschreibung
Rating

Kokadi
TaiTai

cta-button

  • Stufenlos anpassbar
  • Ergonomische Anhock-Spreizhaltung
  • Sehr hoher Tragekomfort
  • Durch Bänder auch für sehr breite Schultern geeignet
tragemutti-bewertung

5 von 5

Als Babytrage
für Neugeborene

emeibaby
Babytrage

cta-button

  • Stufenlos anpassbar & wächst mit
  • Ergonomische Anhock-Spreizhaltung
  • Sehr hoher Tragekomfort
  • Ohne binden
tragemutti-bewertung

4,5 von 5

Als Babytrage
für Neugeborene

Hoppediz
Bondolino

cta-button

  • Stufenlos anpassbar
  • Ergonomische Anhock-Spreizhaltung
  • Einfach Handhabung
  • Sehr bequem und rückenschonend
tragemutti-bewertung

4,5 von 5

Als Babytrage
für Neugeborene

Weitere Tragen und Empfehlungen findest du weiter unten bei den Tragesystemen.

Babytrage Kaufberatung

Der Markt ist voll von den verschiedensten Tragen für Babys und Kleinkinder.

Leider eignet sich nicht jede beliebige Trage.

Es gibt einige Tragen die jeder Trageberaterin die Fußnägel kräuseln lassen, andere sind zwar ganz gut, aber definitiv nicht für Neugeborene geeignet.

Es ist also sehr wichtig genau hinzuschauen und zu hinterfragen ob die ausgewählte Trage wirklich zu dir und deinem Kind passt.

Das richtige Material

Eine gute Tragehilfe sollte nicht steif sein, sondern aus weichem Stoff.

Am besten sollte die Babytrage für dein Neugeborenes aus Tragetuchstoff hergestellt sein.

Dadurch ist das richtige „Beuteln“ gewährleistet.

Ein Neugeborenes hat noch keine Rumpfstabilität und fällt dadurch in sich zusammen. Es macht einen extremen Rundrücken. In einer steifen Trage ist das nicht möglich und das Kind staucht sich sie Wirbelsäule.

Anhock-Spreizhaltung

Damit das Baby gesund in der Trage sitzen kann, muss eine Anhock-Spreizhaltung möglich sein.

Das bedeutet, dass die Beine angehockt sind, die Knie auf Bauchnabelhöhe des Babys und die Oberschenkel leicht abgespreizt. Ein frisch geborenes Kind zeigt diese Körperhaltung beim Hochheben automatisch.

Optisch kann man sich das ganz einfach wie ein großes M vorstellen. Der Po des Babys ist somit tiefer als die Knie.

Den Kopf stützen

Bei einem Neugeborene ist es normal, dass der Kopf noch nicht selbständig gehalten werden kann, aus diesem Grund ist es sehr wichtig eine Trage zu wählen die eine Möglichkeit hat, den Babykopf zu stützen und somit zu sichern.

Verstellbarer Steg

Viele Tragen sind von Geburt an nutzbar und wachsen sogar regelrecht mit. Wenn dir genau diese Eigenschaft wichtig ist, achte bitte darauf, dass der sogenannte Steg verstellbar ist.

Der Steg ist der unterer Teil der Trage, wo das Baby drauf sitzt.

Bei einem Neugeborenem ist der Abstand zwischen Hüfte und Knie nun einmal wesentlich kleiner und somit muss sich eine gute Tragehilfe diesem Abstand anpassen müssen.

Es gibt Tragen im Handel, bei denen ein Abbinden des Steges reicht (z.B.: bei der Bondolino von Hoppediz).

Abbinden lässt sich ein Steg, in dem mit einem Band oder einem Tuch der untere Stoffteil der Babytrage zusammengeschnürt wird. So wird der Steg enger und der Abstand kann dem Kind angepasst werden.

Hinweis: Wenn du im Internet oder einem Fachgeschäft nach einer Trage stöberst, lass dich nicht von Systemen mit einem integrierten Neugeboreneneinsatz locken. Ich kenne keinen Einsatz der eine gute Haltung für dein Kind garantieren kann.

Geeignete Tragesysteme

Falls du noch ganz neu in der Welt der Babytragen bist, bekommst du hier einen kleinen Überblick über die Tragesysteme die sich für Neugeborene besonders gut eignen.

Mai Tai

Die Mai Tai ist für mich wirklich eine der besten Lösungen, wenn man sich davor scheut ein Tragetuch zu binden, aber trotzdem die Vorteile eines Tragetuches nutzen möchte.

Diese Tragehilfe kommt aus dem asiatischem Raum und ist dort viel im Einsatz.

Eine Mai Tai wird aus Tragetuch- Stoff hergestellt, daher kann das Baby innerhalb der Trage sehr gut gebeutelt werden und eine ergonomische Haltung einnehmen.

Um die Trage am Körper zu befestigen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Einige Modelle bedienen sich der Idee des Bindens und haben zwei Schulterbänder und zwei Bauchgurte zum binden und knoten.

Diese Technik ist wesentlich leichter als beim Tuch.

Ein gutes Beispiel einer Mai Tai Tragehilfe ist die Fidella Fly Tai*.

Komforttragen

Zu diesen Systemen zählen Tragehilfen die nicht ausschließlich aus Tragetuchstoff bestehen, sondern auch Hüftgurte mit Schnallen oder Klettverschluss, sowie Schultergurte besitzen.

Man unterscheidet hierbei in Half- und Full- Buckle.

Oft werden diese Babytragen auch Carrier genannt.

HALF-BUCKLE. Wenn du mehr Stabilität beim Hüftgurt suchst ist eine Half-Buckle genau das richtige für dich.

Dieses System besteht meist aus einem Schultergurtsystem aus Tragetuchstoff und einem breitem Hüftgurt mit einer Schnalle. Durch den festen und stabilen Hüftgurt und die weichen, oft auffächernden Träger verteilt sich das Gewicht des Babys ganz toll.

Besonders geeignet sind die Half-Buckle Systeme z.B. für sehr schwere Babys.

Ich persönlich bin ein Fan des BabyCarrier von Storchenwiege* und der Bondolino von Hoppediz*.

FULL-BUCKLE. Viele Hersteller haben sich zur Aufgabe gemacht den Eltern einen maximalen Komfort zu bieten und trotzdem eine gute ergonomische Haltung des Babys zu gewährleisten.

So sind die Full- Buckle Tragesysteme entstanden.

Diese Tragen lassen sich sehr schnell anlegen.

Sie bestehen aus Tragetuchstoff, um das Neugeborene gut beuteln zu können.

Anders als bei den Mai Tai´s hast du hier Schultergurte wie bei einem Rucksack und einen stabilen, festen Bauchgurt mit Schnalle.

Ich mag diese Tragen sehr, da sie fix anzulegen sind und gerade draußen keine langen Bänder mehr auf dem Boden landen können.

Beliebte und wirklich super empfehlenswerte Tragen sind die Emeibaby* und die Kokadi Flip*.

Hinweis: Wenn es um Babytragen für Männer geht, sind die Full-Buckle Systeme oft ganz weit vorne mit dabei.

.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Hilf uns noch besser zu werden!

Durchschnitt: 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Diese Seite teilen: