Die 20 größten Vorteile, die Babytragen so super machen

Für die meisten Mütter und Väter wäre es ein Traum, den ganzen Tag auf der Couch zu sitzen und mit ihrem Baby zu kuscheln.

Leider geht das oft nicht.

Dinge müssen erledigt werden, der Kühlschrank ist leer, die Wäschetruhe dafür übervoll und irgendwie sieht die Bude immer aus wie ein Schlachtfeld.

Zum Glück gibt es einen einfachen Weg, wie du viel Zeit kuschelnd mit deinem Baby verbringen kannst und trotzdem genug Freiheit hast, dich um alles andere zu kümmern.

Du willst wissen wie das geht?

Mit einer Babytrage oder einem Tragetuch.

In diesem Artikel zeige ich dir die 20 wichtigsten und überaus praktischen Vorteile die das Tragen deines Babys mit sich bringt.

P.s. Nicht nur dein Baby hat etwas davon getragen zu werden, es gibt auch viele Vorteile für Mama und Papa.

1. Es ist gut für die kognitive und soziale Entwicklung

Wenn du dein Baby in der Trage hast, dann sieht es die Umwelt so wie du sie siehst, es sieht andere Menschen, es hört dich reden und erlebt den gesamten Alltag mit.

Das stimuliert nicht nur die Sinne, sondern vermittelt auch frühe Sprachkenntnis und es erlaubt deinem Kind sehr viel früher mit der Umwelt in Kontakt zu treten. Liegend in einem Kinderwagen ist das nicht so einfach möglich.

Die Richtungsänderung und verschiedenen Umgebungen sind außerdem enorm spannend für so ein kleines Wesen.

2. Dein Baby wird weniger weinen und schreien

Studien haben gezeigt, dass Babys die in den ersten Lebensmonaten viel in einer Babytrage oder einem Tuch getragen werden, bis zu 43% Prozent weniger weinen als die Kinder in der Kontrollgruppe der Studie.

Noch besser ist, dass dieser Wert in den Abendstunden auf satte 51% ansteigt, also genau dann, wenn die gestressten Eltern auch versuchen Ruhe zum Schlafen zu finden.

Und wo wir schon mal bei Stress und wenig schlafen sind… Wenn du als Elternteil mehr Schlaf bekommst und fitter bist, dann sinkt die Chance, dass du dich erkältest oder krank wirst. Das wiederum verhindert, dass du dein Baby ansteckst und ein gesundes Baby weint und schreit auch deutlich weniger als ein gesundes Baby.

Ein weinendes Baby bedeutet Stress, für Kind und Eltern. Es ist also alleine deswegen schon lohnenswert den Stress für alle dadurch zu senken, dass du dein Baby trägst.

3. Kann gegen Koliken beim Baby helfen

Koliken beim Baby sind eine echt üble Sache und eine enorme Belastungsprobe. Es ist zum verzweifeln, wenn dein Baby Bauchschmerzen bekommt und so schlimm anfängt zu weinen, dass es alle Beteiligten an den Rand des Wahnsinns bringt.

Das einzige, was man sich als Eltern dann wünscht ist ein Moment Ruhe, für das Baby und natürlich auch für sich selber und dein Baby in aufrechter Position zu tragen, kann eine Lösung sein.

Warum das Tragen am Körper so gut gegen Koliken hilft ist nicht ganz klar und auch Experten wissen es nicht sicher. Vermutlich ist es aber die Kombination aus der Körperwärme von Mama oder Papa, die wie eine Wärmflasche die Bauchregion entspannt und das Auf und Ab der Atmung der Eltern, das wie eine leichte Massage wirkt.

Zusätzlich sorgt die aufrechte Haltung in der Babytrage dafür, dass der Mageninhalt unten bleibt und nicht noch weiteres Sodbrennen verursachen kann.

4. Dein Baby wird besser schlafen

Die Anwesenheit der Eltern reicht schon aus um ein Baby zu beruhigen. Es ist z.B. auch ein uraltes Verhalten, genauer eine Überlebensstrategie, dass Neugeborene häufiger wach werden und nach Mama oder Papa suchen, um zu wissen, dass sie sicher sind.

In der Trage kann dein Baby also ganz beruhigt schlafen, es riecht dich, hört deine Stimme und weiß instinktiv, dass es in Sicherheit ist. Also Folge davon wird es besser schlafen und ausgeruhter sein.

Besonders praktisch wird die Trage dann, wenn dein Kind generell mehr Schlaf braucht, weil z.B. die Zähne kommen oder es erkältet ist.

5. Es stärkt die Bindung

Als Mutter kennst du enge Bindung zu deinem Kind bereits vor der Geburt.

Um diese enge Verbindung aufrechtzuerhalten, ist das Tragen von Babys eine gute Option. Du bist ständig mit deinem Baby zusammen. Du kannst mit ihnen reden, singen oder kuscheln, wann immer du willst.

Damit aber nicht genug, du wirst schnell verstehen, was dein Baby braucht und will und es muss nicht erst laut anfangen nach dir zu rufen oder zu weinen um auf sich aufmerksam zu machen.

Neben der Mutter gibt es ja aber auch noch andere Menschen, die eine enge Bindung aufbauen wollen, besonders Väter haben oft das Problem, nicht zu wissen wie sie dem Kind richtig nahe sein können.

Eine Babytrage ist da genau das richtige Mittel.

6. Es kann einem flachen Hinterkopf vorbeugen

Babys können sich in den ersten Monaten noch nicht selber drehen und schon gar nicht sitzen, sie liegen also die meiste Zeit auf dem Rücken und das kann zu einer Abflachung des Hinterkopfes führen.

Diese oft asymmetrische Abflachung (Plagiozephalie) kann vermieden werden, indem du dein Baby trägst.

Übrigens kann diese Abflachung so ausgeprägt werden, dass dein Kind später eventuell einen speziellen Helm braucht um die Verformung zu korrigieren.

7. Tragen sorgt für eine gleichmäßige Gewichtszunahme

Nicht jedes Baby weiss sofort wie das mit dem Stillen funktioniert oder wie viel Milch es wirklich braucht.

Wenn dein Baby ein schlechter Esser ist oder der Kinderarzt sagt, dass dein Kind zu wenig Gewicht zulegt und öfter angelegt werden sollte. Dann eignet sich die Babytrage super um deinem Kind ständig die Möglichkeit zu geben Nahrung zu sich zu nehmen.

Es wird eventuell durch die Nähe der Brüste häufiger trinken wollen. Für dich ist es in jedem Fall eine gute Erinnerung daran, dein Kind häufiger zu stillen.

8. Stabiler Herzrhythmus und Körpertemperatur

Der Körper eines Neugeborenen muss alles Mögliche lernen und dazu gehört auch, dass die Körpertemperatur oder der Herzrhythmus mal etwas außer Kontrolle gerät und zu hoch zu niedrig wird.

Dein Baby am Körper zu tragen hilft dabei, die Herzfrequenz wie auch die Körpertemperatur zu stabilisieren und in einen optimalen Bereich zu bringen.

9. Babytragen helfen gegen Hüftdysplasie

Hüftdysplasie tritt bei einigen Babys in den ersten Monaten ihres Lebens auf und bedeutet, dass sich die Hüfte deines Kindes nicht richtig entwickelt hat. Solltest du diesen Befund bekommen ist das erst mal nicht tragisch, es endet nur eben oft damit, dass dein Kind eine alles andere als hübsche Spreizhose tragen muss.

Die Anhock-Spreizhaltung die dein Baby in einer Babytrage einnimmt entspricht der selben Haltung, die durch das Tragen einer Spreizhose erreicht wird.

Es ist also durchaus möglich eine Hüftdysplasie nur durch das Tragen in einer Trage und in Anhock-Spreizhaltung zu korrigieren.

Solltest du den Befund Hüftdysplasie bekommen und bereits eine Trage besitzen, dann sprich deine Hebamme bzw. deinen Arzt einfach maldarauf an.

10. Positive Wirkung auf Frühchen

Körperkontakt und Berührungen spielen bei Babys eine ganz besondere Rolle und sich enorm wichtig für die Entwicklung. Hast du schon mal gehört oder gesehen, dass Frühchen auf den nackten Oberkörper der Eltern gelegt werden um ihnen zu helfen das Entwicklungsdefizit aufzuholen?

Studien haben die Wichtigkeit von Körperkontakt für Frühchen duzentfach bewiesen und mit einer Trage kannst du deinem Neugeborenen diese Nähe geben.

Zusätzlich greifen natürlich auch andere Vorteile, die durch das Tragen entstehen. Besonders der bessere Schlaf und die ständige Nähe zur Nahrungsquelle sind für Frühchen enorm wichtig.

11. Freiheit für die Hände

Ich habe es ja in der Einleitung bereits erwähnt und es ist ein riesen Vorteile für Eltern, wenn die Hände zum hantieren frei sind.

Es ist super schwer, den Haushalt, die Wäsche und alles andere was sonst so anfällt zu bewältigen, wenn das Baby erst mal zuhause eingezogen ist. Eigentlich bleibt nie genug Zeit alles zu erledigen und wenn du dein Baby dauernd auf dem Arm trägst um es zu beruhigen, dann schaffst du irgendwann gar nichts mehr.

Mit dem Baby in der Trage hast du die Hände frei, kannst alles erledigen und hast dein Baby trotzdem die ganze Zeit bei dir um mit ihm zu reden, ihm etwas vorzusingen, oder einfach nur um da zu sein.

Her noch ein weitere Fakt der für eine Babytrage spricht. Dein Baby in den Armen zu tragen verbraucht ca. 16% mehr Energie als es in der Trage oder einem Tuch zu tragen.

Du schaffst also mehr und sparst dabei noch Energie, die du sicher an anderer Stelle brauchen wirst.

12. Eine Babytrage spart Geld

Der Grund ist zwar super banal aber er gehört einfach in diese Liste, denn eine Babytrage ist wesentlicher günstiger als ein Kinderwagen.

Gerade dann, wenn das Geld am Anfang knapp ist und du die Summe für den Kinderwagen eigentlich an anderer Stelle gebrauchen könntest, wird die Babytrage eine echte Alternative.

Sie nimmt auch weniger Platz im Auto weg. Es hat eben nicht jeder ein Auto, das einen Kinderwagen fassen kann.

Außerdem verlieren gut gepflegte Babytragen namhafter Hersteller kaum an Wert, wenn du sie also nicht mehr brauchst, kannst du sie je nach Modell quasi verlustfrei weiterverkaufen.

13. Stillen in der Öffentlichkeit wird leichter

Stillen in der Öffentlichkeit kann ein Drahtseilakt sein und nicht jede Mutter ist dazu gemacht sich einfach auf die nächste Bank zu setzen und ihr Baby zu stillen.

Oft wird sich mit einem blickdichten Tuch beholfen, aber unter dem Tuch kann es schwierig für dein Baby werden, deine Brustwarze zu finden.

In der Babytrage ist das Kleinchen schon fast an der richtigen Stelle und mit etwas Übung, kannst du lernen in der Trage zu stillen, ohne dass es irgendjemand mitbekommt.

14. Tragen regt die Milchproduktion an

Stillende Mütter machen sich oft Sorgen darüber, ob sie auch genug Milch produzieren um ihren Zwerg satt zu bekommen.

Auch hier kann die Babytrage helfen, denn der enge Körperkontakt und das häufigere Anlegen, das durch die Trage möglich wird regt die Milchproduktion an.

Die Steigerung ist zwar nicht so enorm, dass du sofort das Gefühl hast zwei weitere Kinder durchfüttern zu können aber es hilft auf jeden Fall.

15. Man kann mit dem Baby überall hin

Enge Innenstädte oder Drogeriemärkte, Waldwege oder hohe Wiesen, es gibt genug Plätze an denen ein Kinderwagen alles beschwerlicher anstatt leichter macht.

Auftritt Babytrage.

Besonders werdende Eltern die auch Hundebesitzer sind, sollten über den Kauf einer Trage nachdenken. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, einfacher geht’s nicht.

16. Mehr Zeit für ältere Kinder

Mit mehr als einem Kind ist es nicht immer einfach allen gerecht zu werden. Das liegt natürlich daran, dass ein Neugeborenes viel mehr Zeit benötigt als ein größeres Kind.

Anstatt das ältere Kind zu ignorieren oder zeitweise sich selbst zu überlassen, weil es einfach nicht anders geht, kannst du den Neuankömmling in die Trage packen und genau die Dinge machen, die vorher auch mit dem großen Kind gemacht hast.

Das Hilft dem großen Geschwisterkind bestimmt auch dabei, das neue Baby als Spielkamerad zu sehen und nicht zu eifersüchtig zu werden.

17. Hält Fremde von deinem Kind fern

Ich persönlich kann es nicht leiden und möchte auch nicht, dass sich fremde Menschen in meinen Kinderwagen beugen und eventuell ungefragt mein Kind tätscheln.

Das lässt sich bei einem Kinderwagen leider nicht immer vermeiden und durch das Beugen über und in den Kinderwagen kann quasi alles auf dein Kind rieseln.

In einer Trage passiert das nicht und sollte doch jemand so penetrant sein und versuchen einen Blick auf dein Baby zu erhaschen, ist es deutlich leichter ihn auf Entfernung zu halten.

Übrigens müssen es auch nicht immer Fremde sein. Wenn du auf einer Familienfeier mit Trage auftauchst, hält sie auch dort aufdringliche entfernte Verwandte auf Abstand.

18. Es ist einfacher nach der Schwangerschaft Gewicht zu verlieren

Vielen Müttern ist es nach einer gewissen Zeit wichtig, die über die Schwangerschaft entstandenen Kilos möglichst bald wieder loszuwerden.

Auch da kann eine Babytrage helfen. Mit den Händen frei und dem Baby am Körper ist es relativ schnell möglich größere Spaziergänge oder einfache Workouts in Angriff zu nehmen.

Dazu kommt, das man ja immer mit zusätzlichem Gewicht unterwegs ist und so noch ein paar mehr Kalorien verbrennt.

Es gibt sogar eine spezielle Form von Workout, die Tanz und Kuschlen verbindet, sie nennt sich Kanga.

19. Es fühlt sich ein bisschen an wie Schwanger

Dieser Punkt gilt für Mutter und Kind, denn immerhin habt ihr euch ja neun Monate lang daran gewöhnt alles zusammen zu machen. Das Baby hat sich an deine Stimme, das Schwanken deines Ganges und alles andere Gewöhnt.

Genau so hast du dich als Mutter an den Bauch und die Nähe zu deinem Baby gewöhnt und die Trage kann dabei helfen einen zumindest ähnlichen Zustand noch eine Zeit lang weiterzugenießen.

20. Unterstützt bei postnataler Depressionen

Postnatale Depressionen sind kein Spaß und leider auch keine Seltenheit. Es ist eine düstere Zeit für frische Mütter, die solange auf den Tag der Geburt gewartet haben und so eine Depression gehört definitiv in die Hände von Spezialisten.

Besonders für betroffene Mütter können Babytragen oder Tücher ein Segen sein, denn sie können ihrem Baby die nötige Nähe geben und müssen kein schlechtes Gewissen haben weil ihr Baby zu kurz kommt.

Außerdem können andere Dinge, die die Heilung beschleunigen gemacht werden z.B. Spaziergänge an der frischen Luft und das ganze ohne sperrigen Kinderwagen.

Jetzt bist du dran

Für mich war die Anschaffung einer Babytrage die Fahrkarte in eine ganz neue Welt.

Du verbringst mehr und intensiver Zeit mit deinem Baby und hast trotzdem die Freiheit alles zu tun und überall hinzugehen. Ich hatte auf einmal Zeit für alles, den Haushalt und dadurch natürlich auch deutlich weniger Stress.

Es wird trotzdem immer vorkommen, dass die alles über den Kopf wächst und du irgendwie für nichts richtig Zeit hast aber die Vorteile die eine Babytrage mit sich bringt sind so enorm, dass ich nie wieder drauf verzichten wollen würde.

Bist du jetzt auf den Geschmack gekommen und fragst dich welche Trage zu dir passen könnte? Dann empfehle ich dir meinem Babytrage Test zu lesen, denn dort findest du meine Empfehlungen und Tipps die dir helfen die richtige Trage zu wählen.


Quellen & weiterführende Links:

.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Hilf uns noch besser zu werden!

Durchschnitt: / 5. Anzahl Bewertungen:

Diese Seite teilen: